Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 600 mal aufgerufen
 Interessantes, Tipps und Tricks
sandra81 Offline



Beiträge: 292

24.05.2005 14:23
RE: Rhabarber.... Antworten

Hallo!!

Habe günstig ein Kilo Rhabarber erstanden und weiß nun nicht so recht, was mit dem machen...

Wollte gerne einen Kuchen backen für die Arbeit morgen...

Habt ihr eine Idee? Andere Ideen bzw. Rezepte, als die bei Kuchen?

Sandra

jessika Offline




Beiträge: 520

24.05.2005 14:41
#2 RE: Rhabarber.... Antworten

schau mal hier
http://www.brigitte.de/kochen/a_z/rezept/index.html?id=2047
nicht ganz low fat aber bestimmt lecker

jessika Offline




Beiträge: 520

24.05.2005 14:43
#3 RE: Rhabarber.... Antworten

habe auch noch diese beiden hier gefunden


Rhabarber-Tiramisu
Zutaten

600 g Rhabarber, 60 g Butter, 150 g Zucker, 250 g Ricotta, 250 g Mascarpone, 1 dl Orangensaft, 4 Esslöffel Zucker, eine Packung Löffelbiskuits

Zubereitung
Rhabarbermasse: Rhabarber in kleine Stücke schneiden und mit Butter und Zucker weich kochen. Abkühlen lassen.

Ricotta-Crème: Ricotta, Mascarpone, und Zucker mit Orangensaft vermischen.

Den Boden einer geeigneten Form mit einer Lage Löffelbiskuits belegen, darauf die Hälfte der Rhabarbermasse sowie die Hälfte der Ricotta-Crème verteilen. Alles mit einer zweiten Lage Löffelbiskuits bedecken und darauf zuerst den Rest der Rhabarbermasse gefolgt von der Ricotta-Crème verteilen. Danach mindestens 3 Stunden kalt stellen und vor dem Servieren mit Kakao-Pulver bestäuben.

Tipps
Statt Rhabarber können z.B. auch Zwetschgen, Aprikosen oder Äpfel verwendet werden. Allenfalls schon am Vortag vorbereiten. Die Früchte müssen allenfalls püriert werden. Ausserdem sollte die Flüssigkeitsmenge je nach Frucht etwas reduziert werden.


Rhabarberkuchen (Rhabarberwähe; Gâteau aux rhubarbes)
Zutaten (für 6 Personen; 30 cm Durchmesser):
Teig:

300-350 g geriebener Kuchenteig oder einfacher süsser Kuchenteig

Füllung:

750 g Rhabarber, 100-120 g Zucker, Paniermehl oder Weizengriess

Eierguss:

2-3 Eier, 2-3 Esslöffel Zucker, 1-1.5 dl Rahm oder 1 dl Milch, eventuell 1 Beutel Vanillezucker oder etwas Maizena

Zubereitung

Rhabarberstängel abspülen, allenfalls schälen und in gleichmässige Würfel schneiden. Den Teig etwa bleistiftdick auswallen und ohne ihn zu strecken auf ein Kuchenblech legen. Den überstehendenden Teig abschneiden und damit den angefeuchteten Randbereich der Teigform verstärken. Den Teigboden mit einer Gabel leicht einstechen. Auf den Teigboden etwas Paniermehl oder Weizengriess streuen und die Rhabarberwürfel etwa fingerdick darauf verteilen. Für den Guss die Eier mit dem Zucker und dem Rahm verschlagen. Den Eiguss nach Belieben mit einem Beutel Vanillezucker oder mit etwas in Wasser aufgelöstem Maizena binden. Den Guss gleichmässig über den Kuchen giessen. Bei mittlerer Hitze backen, bis der Rand bräunlich wird. Vor dem Servieren etwas stehen lassen, damit der Kuchen etwas fester wird.

Tipps
Bei stark saurem Rhabarber allenfalls mehr Zucker verwenden. Statt Paniermehl oder Weizengriess kann auch Haselnussmehl verwendet werden. Der Kuchen bekommt dadurch einen etwas anderen Geschmack. Dieser Kuchen lässt sich auch mit halbierten Aprikosen (Aprikosenwähe), Zwetschgen (Zwetschgenwähe), Plaumen (Plaumenwähe) oder entsteinten Kirschen (Kirschenwähe) herstellen. Von den Früchten werden dann jeweils etwa 750 g - 1 kg benötigt. Zum Teil sind die Früchte im Handel auch bereits pasteurisiert in Beuteln erhältlich.

UrselLe Offline




Beiträge: 5.217

24.05.2005 18:00
#4 RE: Rhabarber.... Antworten

Schaut mal hier:

topic.php?id=53943

Liebe Grüße

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz