Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.246 mal aufgerufen
 Fisch
KleineHexe24 Offline



Beiträge: 1.067

10.09.2002 14:05
RE: Forellen (auch Lachsforellen) Antworten

Gefüllte Forelle
Eine Portion enthält: 250 kcal; 8g Fett; 22g Eiweiß; 16g Kohlenhydrate

Zutaten für 4 Personen:
2 Forellen à ca. 320 g
1 - 2 EL Zitronensaft
Salz
100g Frühlingszwiebeln
30g Toastbrot
1 Eigelb
Pfeffer, Rauchsalz
6 TL Mehl
4 TL Halbfett-Pflanzenmargarine
500g Champignons, frisch
1 Bund Petersilie

Zubereitung:
Forellen waschen, Gräten vorsichtig herauslösen, trockentupfen, von innen und außen mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Die Hälfte der Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. In eine beschichtete Pfanne etwas Mineralwasser geben, die Zwiebeln darin glasig dünsten und abkühlen lassen. Toastbrot fein reiben, mit Eigelb und Frühlingszwiebeln mischen. Die Masse mit Pfeffer und Rauchsalz würzen und in die Fische streichen. Den gefüllten Fisch mit einem Baumwollfaden zusammenbinden, in Mehl wälzen und in 3 TL Margarine ca. 12 Minuten von beiden Seiten braten. Restliche Frühlingszwiebeln putzen, waschen und vierteln. Champignons ebenfalls putzen, waschen, blättrig schneiden und in der restlichen Margarine anbraten. Frühlingszwiebeln zugeben und mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Von den Fischen das Garn entfernen, auf dem Gemüse anrichten und mit Petersilie garnieren.

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

16.12.2002 17:21
#2 RE: Forellen (auch Lachsforellen) Antworten

Forelle in der Folie gebraten
==============================

Zutaten (für 4 Portionen)
4 Forelle ganz (á ca 150g)
4 El Petersilie
Prise Salz, Pfeffer
Saft einer Zitrone
Knoblauch
Halbfettbutter zum Bestreichen der Folie

Zubereitung
Forellen waschen und trockentupfen, mit Zitronensaft und ausgedrücken Koblauch einreiben innen und außen, salzen, pfeffern und mit Petersil betreuen. Auf die befettete Alufolie legen und einwickeln, (mit dem Verschluß oben auf das Backblech legen und das vordere und hintere Ende aufbiegen, damit der Saft nicht ausrinnt) Im vorgeheiztem Rohr bei 200 C 20min lang braten. Danach auswickeln und auf Teller anrichten.
Nährwerte pro Portion
214,6 kcal, 7,04g Fett, 29,52 Fett%

Beilagen Petersilkartoffel, Bratkartoffel, Grüner Salat, buntes Gemüse

Bemerkung: Bei der Berechnung ist die Halbfettbutter für die Folie dabei. Es ist ein sehr schnelles Rezept und Ideal für Gäste.


Gedämpfte Forelle
=================

Zutaten (für 2 Portionen)
500 g Forelle
1 EL Reiswein (trockener Weißwein geht auch)
1 TL dünne Sojasauce
2 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
6 Scheiben Ingwer
1 TL Reisessig
Salz

Zubereitung
Forelle waschen, salzen und auf einen großen Teller legen. Mit Reiswein, Essig, Sojasauce begießen. Frühlingszwiebeln und Ingwer in dünne Streifen schneiden; Knoblauch hacken. Über die Forelle streuen. In einem weiten Topf eine Tasse umgedreht hineinstellen. Etwa 5 cm hoch Wasser angießen. Fisch auf die Tasse stellen. Wasser zum Kochen bringen und den Fisch ca. 15 - 20 min bei starker Hitze dämpfen.

Nährwerte pro Portion 587,4 kcal, 12,66g Fett, 19,4 Fett%

Zum Stippen: 1 EL brauner Reisessig mit 1 TL gehacktem Ingwer vermischen.

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

16.12.2002 17:22
#3 RE: Forellen (auch Lachsforellen) Antworten

Forelle nach Müllerin Art
===================
Zutaten für 2 Personen:

2 Forellen (küchenfertig), 700 g
Zitronensaft, Salz
2 EL Mehl, 40 g
4 TL Butterschmalz, 20g
2 TL Butter, 10 g
Zitronenachtel
350 g Kartoffeln
Petersilie
200 g Endiviensalat
2 kleine Äpfel, 250 g
1 Orange, 70 g
2 TL Zitronensaft
2 TL Öl, 6 g
Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Forelle mit Zitrone beträufeln und 5 Min. ziehen lassen, dann salzen un im Mehl wenden; im heißen Butterschmalz von jeder Seite 1 Min. anbraten und ca. 20 Min. bei geringer Hitze fertigbraten.

Auf einen vorgewärmten Teller legen und mit Zitronenachtel garnieren; Butter im Bratenfett leicht bräunen und über den Fisch geben.

Endiviensalat mit Apfel und Orange zubereiten und mit Zitronendressing servieren.

Dazu gibt es Petersilienkartoffeln

Pro Portion:
706 kcal
48 g Eiweiß
21 g Fett (26,8%)
67 g Kohlenhydrate

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

17.12.2002 16:36
#4 RE: Forellen (auch Lachsforellen) Antworten

Forelle

Die Forelle ist der beliebteste Süßwasserfisch. Man erkennt sie deutlich an der zusätzlichen Fettflosse zwischen Rücken und Schwanzflosse. Man unterscheidet mehrere verschiedene Arten von Forellen.

Die Bachforelle (Steinforelle, Schwarzforelle) wird vor allem in klaren Hochgebirgsbächen gefangen und besitzt im Gegensatz zur etwas größeren Regenbogenforelle aromatisch festes Fleisch. Die Seeforelle (Lachsforelle, Rheinlauke) kommt vorwiegend aus bayerischen Seen und besitzt rotfleischiges, sehr aromatisches Fleisch. 1

00 g Forelle enthalten 112 kcal (467 kJ), 20 g Eiweiß, 3 g Fett und 0 g Kohlenhydrate.

Bachforelle
===========
Wie alle Forellen (lat. Salmo trutta) ist auch diese Zwergform ein Mitglied der Lachsfamilie, das bis zu 40 cm lang werden kann. Sie lebt in kühlen und sauerstoffreichen fließenden Gewässern in ganz Europa, ist aber auch im Ural und Kleinasien zuhaus.
Im Freien gefangene Bachforellen schmecken besonders aromatisch. Die Bestände sind jedoch stark zurückgegangen, so dass die etwa 350 g schweren Forellen, die bei uns im Handel sind, vorwiegend Zuchtfische sind.
Mit 2,7 g Fett auf 100 g Fleisch gehören Forellen zu den mittelfetten Fischen.

Regenbogenforelle
=================
Weniger aromatisch ist die größere, meist gezüchtetete Regenbogenforelle. Die im Handel üblichen Exemplare mit mit 150-250 g haben helles, durch Massenaufzucht jedoch vorwiegend unaromatisches, mehlig trockenes Fleisch. Sie wird bis zu 7 kg schwer und bis zu 70 cm lang und ist ein wirtschaftlich sehr wichtiger Fisch.
Viele kleine schwarze Punkte besetzen ihren Körper, Kopf und die Flossen. Eigentlich ist die Regenbogenforelle ein Wanderfisch, der Küstengewässer und deren Zuflüsse bewohnt. Er ernährt sich von Insekten und kleinen Fischen.
Der ursprünglich nur an der nordamerikanischen Pazifikküste vorkommende Fisch wurde erst 1880 in Europa eingeführt. Er existiert hier hauptsächlich in seiner Süßwasserform und kommt vielfach als Tiefkühlware in den Handel.

Inzwischen hat die Regenbogenforelle die einheimischen Arten fast gänzlich vom Markt verdrängt.



Wahrscheinlich sind Forellen auch deshalb so beliebt, weil sie sich auf viele Arten zubereiten lassen: braten, pochieren, dämpfen, backen, grillen, räuchern und sogar beizen lässt sich dieser Fisch. Alle Finessen der Fischkochkunst lassen sich an ihr ausprobieren.

Forellen ausnehmen
==================

Nimmt man den Fisch selbst aus, entfernt also die Innereien, kann man das auf zwei Arten machen; einmal vom Rücken und einmal vom Bauch aus.

Zum Füllen mit Kräutern und einem Stück Butter oder mit klein geschnittenem Gemüse eignet sich die erste Methode besser: Forelle auf die Seite legen und auf beiden Seiten vom Rückgrat mit einem scharfen Messer einschneiden. Dadurch werden die Rückenmuskeln gelöst.

Dann die Rückenflosse mit ihren Gräten entfernen. Nun mit etwas Fingerspitzengefühl an den Einschnitten entlang die beiden Seiten des Fisches vorsichtig von den Gräten lösen. Dabei die Mittelgräte ganz freilegen, so dass auch die Bauchseiten abgelöst sind, und an Kopf und Schwanz abschneiden. Die Mittelgräte sollte sich nun ganz leicht zusammen mit den Eingeweiden herausziehen lassen.

Forellen backen
===============
Sie können Forelle im Ganzen oder filetiert backen. Den vorbereiteten Fisch salzen und pfeffern. Dann das Frittierfett auf 160 Grad aufheizen. Den Fisch nacheinander in Milch, verkleppertem Eiweiß und in Semmelmehl wenden und 3 bis 5 Minuten backen. Auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen und sofort servieren!

Forellen beizen
===============
Um die Filets von einer Forelle zu beizen, bereiten Sie eine Mischung aus 1 Teelöffel schwarzem, grobem Pfeffer, 2 Teelöffel gehacktem Dill, 3 Teelöffel Zucker und 4 Teelöffel grobem Salz. Die Forellenfilets von allen Seiten damit bedecken und mit Folie abgedeckt 2 - 3 Tage in den Kühlschrank stellen. Die Beize danach gründlich entfernen. Schmeckt gut mit einer Honig-Senf-Dill-Sauce.

Forellen binden
===============
Für Forelle blau, wenn kein länglicher Fischtopf zur Hand ist, oder weil es ansprechend aussieht: Ziehen Sie mit Hilfe einer Dressier- oder kräftigen Nähnadel eine doppelten Faden durch Schwanz und Kiemendeckel. Dann auf einer Seite die Fadenenden verknoten und einen Zahnstocher zum Sichern dazwischenlegen. Jetzt Kopf und Schwanz zusammenziehen und das andere Fadenende auch mit einem Zahnstocher befestigen. Sie verhindern so, dass beim Garen der Faden reißt.

Forellen blau kochen
====================
Ganz wichtig: Weder die Forelle noch andere Fischsorten werden wirklich gekocht, sondern schonend pochiert. Es geht hier nur um die blaue Farbe, die ganz spezielle, mit einer Schleimschicht umgebene Fische beim Garziehen bekommen.

Für diese Zubereitungsart nur ganz frische Forellen verwenden, sie sollten am besten erst kurz zuvor aus dem Bassin geholt werden - wenn das möglich ist. Tiefgekühlte Forellen eignen sich nicht dafür.

Die Fische besonders vorsichtig ausnehmen und innen ausspülen, dafür nur hinter den Kiemen und an der Bauchöffnung anfassen. Die Kiemen selbst nicht entfernen. So bleibt die Schleimschicht intakt, wichtig für eine schöne gleichmäßige Färbung der Forelle. Wenn Sie keinen länglichen Fischtopf besitzen, ist es sinnvoll, die Forelle zu binden.

Nun einen Garfond mit 2,5 l Wasser, Möhre, Lauch, Schalotte, Petersilienwurzel, 50 g Salz, 2 Thymianzweiglein, 1 Petersileinstengel, 1 Lorbeerblatt, 2 Wacholderbeeren und 10 weißen Pfefferkörnern zubereiten. Alles ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss 150 ml feinen Weißweinessig dazugeben. Vorbereitete Forellen in den Sud legen und 10 - 12 Minuten im offenen Topf garziehen lassen.

Die Fische vorsichtig herausnehmen und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Mit geschmolzener Butter oder einer Sauce servieren.

Forellen braten
===============
Möchten Sie die Forellen nach "Müllerin Art", also zuvor in Mehl gewendet, braten? Legen Sie höchstens zwei Fische in eine beschichtete erhitzte Pfanne mit Butterschmalz und braten sie bei mittlerer Hitze von jeder Seite 6 - 7 Minuten.

Ganze Fische vertragen keine große Hitze, weil sie sonst außen zwar schon schön braun, innen aber eventuell noch roh sind.

Zum Schluss noch einen Esslöffel Butter in die Pfanne geben und die Forellen mit Salz und Pfeffer würzen. Dazu einen Esslöffel gehackte Petersilie und etwas Zitronensaft. Die Butter aufschäumen lassen und zusammen mit der Forelle auf vorgewärmten Tellern anrichten. Die klassische Beilage dazu sind Salzkartoffeln.

Forellen einfrieren
===================
Wenn Sie frische Forellen selbst einfrieren wollen, dann sofort nach dem Fang. Nehmen Sie den Fisch jedoch zuvor noch aus.


Forelle in der Folie
=====================
Spülen Sie die Forellen innen und außen kalt ab und tupfen sie danach trocken. In die Bauchhöhlen geben Sie je einen Dillzweig und würzen die Fische mit Salz und Pfeffer.

Bereiten Sie nun ein Gemüsebett vor: Möhren putzen und würfeln, Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden, Schalotten pellen und würfeln, wer mag, auch eine rote Paprikaschote würfeln. Das Gemüse in Butter andünsten, etwas gehackten Dill, Zitronensaft und Weißwein zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse auskühlen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Für jede Forelle ein großes Stück Alufolie vorbereiten, einen Teil des Gemüses darauf verteilen und Fisch darauflegen. Die Folie gut schließen, dazu die Ränder nach oben nehmen und zusammenfalzen. Die Päckchen nun auf ein Backblech für 15 - 20 Minuten, das kommt auf die Größe der Forellen an, in den Ofen legen. Vor dem Öffnen die Päckchen kurz ruhen lassen.

Die Forellen zusammen mit dem Gemüse auf Tellern anrichten und mit dem Sud aus der Folie beträufeln.

Forellen grillen
================
Forellen lassen sich gut grillen, besonders leicht gelingen sie mit einer Fischgrillform. Der Fisch zerfällt nicht so leicht. Diese spezielle Form zuvor mit Olivenöl einpinseln, die vorbereitete und gesäuberte Forelle hineinlegen und je nach Wunsch mit frischen Kräutern oder auch Weinblättern bedecken.

Die Fischgrillform schließen und auf den Rost des heißen Holzkohlegrills legen. Von jeder Seite ca. 5 Minuten grillen, dabei die Forelle regelmäßig mit Olivenöl allein oder einer Marinade aus Olivenöl mit Zitronensaft, Weißwein oder Sojasauce beträufeln.

Der Fisch ist fertig, wenn die Haut goldbraun knusprig ist und das Fleisch sich mit einer Gabel leicht teilen lässt. Sie können Forelle jedoch auch auf einem Stück eingeölter Alufolie grillen.

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

23.12.2002 15:03
#5 RE: Forellen (auch Lachsforellen) Antworten

Forelle im Gemüsebett
=====================
für 2 Portionen

1 Möhre
100 g Knollensellerie
1 dünne Stange Kauch
2 Zweige Dill, 2 TL weiche Butter
2 küchenfertige Forellen
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 EL Zitronensaft
2 Zweige Petersilie
Alufolie zum Einwickeln

Möhre, Sellerie und Lauch putzen, in dünne Streifen schneiden (Juliennes), vom Dill die Spitzen abzupfen und mit dem Gemüse mischen. Backofen auf 220 °C vorheizen, zwei große Stücke Alufolie mit Butter einpinseln. Forellen innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben, mit Zitronensaft beträufeln. Die Fische mit den Petersiliezweigen füllen und auf die Mitte der Folie legen, Gemüse darum streuen, die Folien oben und an den Seiten zusammenfalten. Die Päckchen auf dem Rost (Mitte) in den Ofen schieben, je nach Größe 20-30 Min garen.

Gelingt leicht

Zubereitungszeit 15 Min + 25 Min zum Garen

Pro Portion: 235 kcal, 39 g Eiweiß, 7 g Fett (= 26 %), 4 g KH



Forelle auf Lauch-Paprika-Gemüse
=================================
(1 Portion)

1 Forelle (küchenfertig vorbereitet) ,
Salz
Pfeffer
1 EL Zitronensaft ,
1 Petersilienzweig
1 kleine Knoblauchzehe
1 rote und eine gelbe Paprikaschote
1 dünne Stange Lauch


Fisch kalt abspülen, trockentupfen, salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. Knoblauch in Scheibchen schneiden und zusammen mit der gezupften Petersilie in den Bauch der Forelle legen. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Paprika waschen, putzen und in Streifen schneiden, Lauch waschen, putzen, schräg in feine Ringe schneiden. Gemüse mit Salz, Pfeffer vermischen.
Gemüse auf einer Alufolie verteilen. Forelle darauflegen und Alufolie über dem Fisch zu einem Päckchen zusammenfalten.
Im vorgeheizten Ofen 30 Min. garen.

Kommentar :Man kjann auch auf die Alufolie verzichten und alles in einen Gartopf mit Deckel legen, wird genauso gut!





Petersilien-Forellen aus dem Bratschlauch
=========================================
für 2 Portionen

200 g Tomaten
2 Frühlingszwiebel
1 Bund Petersilie
Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
2 Forellen (je 300-350 g)
2 EL Zitronensaft
1 Stück Bratschlauch

Ein ausreichend langes Stück Bratschlauch (die Forellen müssen nebeneinander in der Folie liegen) an einem Ende mit einem Clip verschließen. Backofen auf 220 °C anheizen. Tomaten häuten und würfeln, Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, Petersilie zur Hälfte hacken und mit Tomaten und Frühlingszwiebeln mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Restliche Petersilie in die Bachhöhle der Forellen stecken, Fische mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer einreiben. Gemüsemischung in den Bratschlauch geben, Forellen darauf legen, den Bratschlauch verschließen. Den Schlauch auf den Rost in den kalten Ofen legen und 20 Min garen. Bratschlauch aufschneiden, Fisch und Gemüse herausnehmen, alles mit etwas Petersilie bestreut servieren.

Gelingt leicht
Zubereitungszeit: 20 Min + 20 Min Garzeit
Pro Portion: 220 kcal, 39 g Eiweiß, 6 g Fett ( = 24,4 %), 4 g KH



Pochierte Forelle mit Gemüsesauce
=================================
für 2 Portionen

2 Forellen a 250 g,
3 EL Zitronensaft,
Salz,
1 kleine Zwiebel
1 Bd. Suppengrün,
2 Zweige Petersilie,
1 Lorbeerblatt,
3 schwarze Pfefferkörner,
6 EL Weißweinessig,
150 g Möhren,
150 g Knollensellerie,
200 g Lauch
1/8 l Gemüsefond (aus dem Glas),
schwarzer Pfeffer
¼ l trockener Weißwein, ersatzweise 1-2 EL Weinessig
2 Eigelbe,
2 EL Schmand 24 % oder saure Sahne
¼ TL abger. Zitronenschale,
2 Zweige Dill

Forelle waschen, Schuppen und schleimige Schicht nicht entfernen, mit 2 EL Zitronensaft beträufeln, innen salzen. In einem länglichen flachen Topf 1 1/4 l Wasser aufkochen Zwiebel in Scheiben schneiden, Suppengrün würfeln, zusammen mit Petersilie. Lorbeer, Pfefferkörnern, Essig und 1 EL Salz in den Topf geben, aufkochen, bei schwacher Hitze 20 Min ziehen lassen. Möhren und Sellerie in streichholzdicke Stifte, Lauch in 5 cm lange dünne Streifen schneiden. ¼ l vom Sud durch ein Sieb in einen kleinen Topf geben, Gemüsefond angießen, aufkochen lassen. Möhren und Sellerie darin 2 Min köcheln lassen, dann Lauch 1 Min mitgaren. Gemüse im Sieb abtropfen lassen, salzen und pfeffern und warm stellen. Sud auffangen und in den Tpf zurückgießen, bei starker Hitze in 7 Min auf die Hälgfte reduzieren. Wein dazugeben, aufkochen lassen, Fisch einlegen, zugedeckt 10 Min pochieren. Eigelbe, Gemüsefond und restl. Zitronensaft in einer Schlagschüssel verrühren, im warmen Wasserbad mit dem Schneebesen aufschlagen, bis die Sauce cremig ist, den Schmand unterrühren, mit Zitronenschale, Salz und Pfeffer abschmecken und warm stellen. Forellen aus dem Sud nehmen, mit gemüsestreifen auf Tellern anrichten, mit Dill garnieren, mit der Sauce servieren.

Raffiniert – Für Gäste
Zubereitungszeit 1 Std. 10 Minuten

Pro Portion: 440 kcal, 44 g Eiweiß, 14 g Fett (28,6 %), 14 g KH



Lachsforellen in Wirsing (aus dem Römertopf)
============================================

Für 4 Person
Einweichzeit: 45 Min
Zubereitung: 40 Minuten
Garzeit: 45 Minuten
Pro Person: 390 kcal, 41 g Eiweiß, 10 g Fett, 23 %, 30 g KH

4 getrocknete Morcheln
1 kleiner Wirsing (800 g)
1 TL grüner Pfeffer
100 g Frischkäse light
2 EL gehackte Petersilie
2 Filets einer Lachsforelle ohne Haut (etwa 600 g)
100 ml Fischfond (Glas)
100 ml trockener Weißwein
2 EL Crème fraîche
800 g Kartoffeln als Beilage
Salz
Morcheln 1 Std in Wasser einweichen, dann abbrausen. Vom Wirsing 8 Blätter ablösen, dicke Rippen abflachen, In reichlich kochendem Salzwasser 4 Min blanchieren, kalt abschrecken und trockentupfen. Auf einem Küchentuch überlappend ausbreiten. Pfefferkörner leicht zerdrückt. Morcheln hacken, 2 mit Käse und Petersilie mischen. Fischfilet leicht salzen. Ein Filet auf den Wirsing legen, mit der Paste bestreichen, das zweite darauf legen, mit den Blättern umhüllen. In den gewässerten Römertopf legen, Fond mit Wein, etwas Salz und Pfeffer verrühren, mit übrigen Morcheln an den Fisch gießen.
Fisch zugedeckt im Backofen bei 200 °C (Umluft 180°C) 45 Min garen. Herausnehmen und warm halten. Creme frage unter den Fond rühren.


Kartoffeln als Beilage: 4-6 große mehlig kochende Kartoffeln waschen, naß in Folie wickeln, nach Geschmack mit je 1 Stängel Rosmarin oder Thymian auf den Rost rund um den Römertopf legen. Zusammen mit dem Römertopf 40 Min garen.
ODER: 500 g Kartoffeln schälen, eventuell etwas klein schneiden und mit dem Gericht mitgab.

Rurebo ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2003 08:03
#6 RE: Forellen (auch Lachsforellen) Antworten

Kartoffel-Möhrenschnee mit Forellenfilets
Zutaten für 4 Portionen:
450 g Kartoffeln
300 g Möhren
Salz
9 EL Zitronen-Essig
Pfeffer
1 EL Walnussöl
150 g Rauke-Salat
300 g geräucherte Forellenfilets
2 EL Forellen-Kaviar
Zitrone, Dill, bunter Pfeffer

Zubereitung
1. Kartoffeln und Möhren schälen, waschen und in Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 15 Minuten garen.
2. Inzwischen Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Öl darunter schlagen. Rauke putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Forellenfilets schräg in Stücke schneiden. Rauke und Forellenfilets auf Portionstellern anrichten.
3. Gemüse abtropfen lassen, durch eine Kartoffelpresse drücken und auf dem Salatteller anrichten. Püree und Rauke mit Vinaigrette beträufeln und mit Dillfähnchen, buntem Pfeffer und Zitrone garnieren. Kurz vor dem Servieren, den Forellenkaviar darüber geben.
Nährwerte pro Portion
kcal 301
kJ 1372
Eiweiß 21 g
Fett 8 g
Kohlenhydrate 20 g

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

26.03.2003 12:44
#7 RE: Forellen (auch Lachsforellen) Antworten

Gratiniertes Forellenfilet
===========================
4 Portionen

Pro Portion:
Fett: 6 g,
Eiweiß, 5 g,
KH: 32 g,
Ballaststoffe:7 g,
Brennwert: 224 kcal = 24 %

400 g Kartoffeln – vorwiegend festkochend
200 g Rote Bete
300 g Möhren
2 EL Butter
Salz
Pfeffer
500 g Forellenfilet
100 ml trockener Wermut
3 Zweige Dill
2 Scheiben Toast vom Vortag oder 3 EL Paniermehl
1 Bund Schnittlauch
1 EL geriebener Meerrettich (aus dem Glas)

Kartoffeln, Rote Bete und Möhren schälen und grob würfeln. In einer großen Pfanne 1 El Butter zerlassen, Gemüse darin 2-3 Minuten andünsten, salzen und pfeffern. 100 ml Wasser zugießen und die Gemüse bei mittlerer Hitze 10 – 15 Minuten garen.
Backofengrill vorheizen. Forellenfilets mit Salz und Pfeffer würzen, Wermut in eine ofenfeste Form gießen, Filets mit der Hautseiten ach unten hineinlegen. Dill mit dem Toastbrot zusammen im Blitzhacker fein zerkrümeln, Dillbrösel und die restliche Butter auf den Filets verteilen. Die Form mit dem Fisch auf den Herd stellen, die Sauce zum Kochen bringen, dann auf die mittlere Schiebe im Backofen schieben und die Forellenfilets unter dem heißen Grill 10 Min überbacken. Fisch aus der Form nehmen, Schnittlauchröllchen zusammen mit dem Meerrettich unter die Garflüssigkeit rühren. Sauce mit dem Gemüse mischen und mit den gratinierten Forellenfilets servieren.

TOMM Offline




Beiträge: 218

04.07.2003 12:42
#8 RE: Forellen (auch Lachsforellen) Antworten

Forellenpfanne mediterrane Art
==============================
für 2 Personen

2 Tomaten
4 Stangen Lauch
400 g Forellenfilet
400 ml Gemüsebrühe
6 Scheiben Baguette
2 TL Parmesan
Sojasoße
Pfeffer

Tomaten überbrühen, häuten, entkernen, würfeln. Lauch putzen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden Forellenfilet streifig schneiden. Die Gemüsebrühe aufkochen und mit den Lauchscheiben 5 Minuten sanft köcheln lassen. Das Baguette mit Parmesan bestreuen und im Ofen gratinieren, bis der Käse goldbraun ist. Forellenstreifen und Tomatenwürfel zu den Lauchscheiben geben und ca. 1 Minute mitkochen. Mit Sojasoße und Pfeffer abschmecken, dann mit dem gartinierten Baguette servieren..


Pro Portion
Fett 10 g/ 21 %
Eiweiß 53 g
KH 33 g
Ballast 6 g
Brennwert 434 kcal

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz