Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.271 mal aufgerufen
 Interessantes, Tipps und Tricks
Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

04.03.2003 16:52
RE: Appetitzügler: Vorsicht, Lebensgefahr! Antworten

Wir wissen inzwischen, daß Abnehmen mit LF30 eine gesunde und erfolgreiche Sache ist.

Hier jetzt noch ein paar Informationen, die Euch davor bewahren soll, wieder rückfällig zu werden.



Appetitzügler: Schlankheit, die im Kopf beginnt

Appetitzügler mit chemischen Inhaltsstoffen wirken auf das Gehirn und gaukeln dem Körper vor, satt zu sein. Sie sind leider nicht frei von Nebenwirkungen und können ernsthafte Schäden verursachen.


Das bekannteste Präparat ist „Reductil“ und muss vom Arzt verschrieben werden. Der Wirkstoff darin heißt Sibutramin. Er war ursprünglich als Antidepressivum gedacht, entpuppte dann aber seine hungerhemmende Wirkung. Der Stoff beeinflusst nicht nur das Sättigungsgefühl sondern auch die Energieverbrennung im Körper. Die Nebenwirkungen sind allerdings nicht ohne: Erhöhter Blutdruck, Herzrasen, Schlafstörungen und Mundtrockenheit.

In Italien hat das Gesundheitsministerium nach zwei verdächtigen Todesfällen alle Schlankheitsmittel mit dem Wirkstoff Sibutramin, darunter auch Reductil, wieder vom Markt genommen. In weiteren 50 Fällen soll der Wirkstoff schwere Nebenwirkungen wie Herzrhythmusstörungen und psychische Störungen ausgelöst haben. In Deutschland ist das Mittel weiter erhältlich, da noch nicht eindeutig bewiesen ist, dass der Wirkstoff Sibutramin die Todesfällen verursacht hat. Die Zulassung des Medikaments soll nun aber in der gesamten EU neu bewertet werden.

Erschreckende Ergebnisse liefern auch zwei Studien aus den USA. Die Yale Universität in New Haven (Connecticut) konnte in einer fünfjährigen Studie nachweisen, dass die Substanz Phenylpropanolamin, die vor allem in Appetitzüglern vorkommt, das Risiko für einen Schlaganfall erhöht. Eine weitere Studie zeigte, dass pflanzliche Appetitzügler mit dem Wirkstoff Ephedrin die Gefahr für epileptische Anfälle und Schlaganfälle erhöhen.


und ergänzend das Interview:
gesehen bei Fit for Fun

Appetitzügler: Vorsicht, Lebensgefahr!
======================================

Sattmacher aus der Apotheke boomen. Doch einige Mittel bergen große Risiken. Wir sprachen mit dem FIT FOR FUN-Experten Sven-David Müller vom D.I.E.T. Aachen. FIT FOR FUN: Wie sinnvoll sind Appetitzügler, wenn man abnehmen möchte?
Sven-David Müller: Es gibt nur ein einziges Arzneimittel in Deutschland, das wirklich ein Appetitzügler ist, und zwar „Reductil“. Dessen Wirkstoff, das Sibutramin, greift in den Sättigungsmechanismus im Gehirn ein, hat allerdings viele Nebenwirkungen. In Italien ist es auf Grund von Todesfällen verboten worden. Es ist also äußerste Vorsicht geboten!
FIT FOR FUN: Was ist mit den viel beworbenen Quellpräparaten?
Sven-David Müller: Die medizinischen Produkte wie „BMI 23“, „CM 3“-Kapseln oder „Bionorm“-Sättigungskapseln enthalten hauptsächlich Zellulose oder andere pflanzliche Fasern. „Matrikur“ enthält Rinderkollagen und ist im Zuge der BSE-Krise skeptisch zu betrachten. All diese Quellpräparate dehnen sich mit entsprechender Flüssigkeitseinnahme im Magen um ein Vielfaches aus. Nimmt man sie vor einer Mahlzeit ein, werden die Sättigungsrezeptoren des Magens schneller stimuliert, und man isst weniger. Auch der nächste Hunger wird länger auf sich warten lassen, weil die Substanzen die Magenentleerung und somit den Anstieg des Blutzuckerspiegels verzögern. Sie sind also sinnvoll, wenn man abnehmen will. Ballaststoffreiche Kost könnte aber ähnlich wirken.
FIT FOR FUN: Können Quellpräparate auch Appetitattacken reduzieren?
Da Appetit nichts mit Hunger zu tun hat, sondern eher durch Außenreize ausgelöst wird, wirken diese Präparate hier weniger. Mein Tipp: Mahlzeiten sollten gut sättigen und möglichst viele Geschmacksrichtungen abdecken. Essen Sie, was Ihnen schmeckt, nicht nur, was dünn macht. Wer ein würziges Stück Fleisch mit Pellkartoffeln und Gemüse isst, wird richtig satt. Ein kleines Stück Schokolade zum Dessert verhindert dann – so haben Studien gezeigt –, dass man am Nachmittag Heißhunger auf Süßigkeiten bekommt und viel mehr davon schlemmt, als einem gut tut!

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz