Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.514 mal aufgerufen
 Vegetarisches und Gemüsegerichte
Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

01.04.2003 13:32
RE: Spargelzeit Antworten

Spargelzeit
===========
Am ersten Sonntag im Mai beginnt die Spargelsaison in Deutschland. Doch bereits vor Ostern sind die weißen Stangen bei uns im Handel, ob aus Spanien, Griechenland oder Frankreich.

Worauf kommt es bei Einkauf und Zubereitung des königlichen Gemüses an? Wie beeinflussen Herkunft, Sorte und Frische den Geschmack?

Weißer und grüner Spargel?
==========================
Der Spargel, Asparagus officinalis, gehört zu den Liliengewächsen. Am besten gedeiht der Spargel in sandigem Boden. Dieser erwärmt sich leichter, und Spargel mag es gerne warm.
Die Spargelpflanze ist ein unterirdisches Rhizom, das horizontal im Boden wächst und aus dem die Spargelstangen sprießen. Der weiße Spargel wird in Hügelbeeten gestochen, bevor die Köpfe ans Licht kommen. Die Köpfe der Spargelstangen verfärben sich bei Lichtzutritt durch Anthocyan blaurötlich, dann durch Chlorophyllbildung grün und schmecken leicht bitter. In den USA, im Mittelmeerraum und mittlerweile auch bei uns wird Grünspargel kultiviert. Dazu werden spezielle Sorten in Felder ohne Erdwälle gezogen, das vermindert die Erntekosten um 75 %.
Nach Spargelsilvester, dem 24. Juni, wird bei uns kein Spargel mehr gestochen, damit sich die Pflanze erholt.

Inhaltsstoffe
===============
Die feinen Stangen sind reich an Eiweiß, Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Vitaminen. Der typische Spargelgeschmack entsteht durch schwefelhaltige ätherische Öle und Vanillin. Spargel regt den Stoffwechsel an und reinigt das Blut. Der Gehalt an Asparaginsäure und Kalium unterstützt die Nieren- und Leberfunktion und wirkt stark entwässernd. Nach einem Pfund Spargel meldet sich die Blase. Der leicht unangenehme Geruch ist dabei der Asparaginsäure zu zuschreiben. In größeren Mengen genossen, soll der Spargel auch aphrodisierende Wirkung haben. Spargel enthält nur wenig Energie, ein Pfund des Frühlingsgemüses bringt es gerade mal auf 75 Kilokalorien. Üppig wird ein Spargelmenü erst durch Butter und Sauce.

Qualität und Güteklassen
==========================
Je gleichmäßiger und gerader Spargel gewachsen ist, desto höher ist die Qualität. Auch die Dicke des feinen Gemüses ist ein Qualitätsmerkmal, allerdings in erster Linie ein äußerliches. Die teureren dicken Stangen schmecken nicht unbedingt besser.

Nach EG-Norm ist der Spargel in drei Güteklassen eingeteilt:
1. Klasse Extra: Spargelstangen von höchster Qualität.
2. Klasse I: gerade gewachsene, unbeschädigte Stangen.
3. Klasse II: weniger gut gewachsene, jedoch unbeschädigte Stangen.

Die deutschen Erzeuger nehmen in der Regel eine Sortierung vor, die wesentlich über den vorgeschriebenen Normen der EG liegt.

Einkauf und Frische
====================
Je frischer, desto besser - diese Regel gilt für Spargel noch mehr als für anderes Gemüse, deshalb am besten frisch kaufen und gleich essen. Frischer Spargel hat geschlossene Spitzen, knirscht (quietscht) beim Aneinanderreiben,und die Schnittstellen sind feucht und nicht vertrocknet.
Spargel sollte man nicht auf Vorrat kaufen, doch hält er sich ungeschält und in ein feuchtes Küchenhandtuch gewickelt im Gemüsefach des Kühlschrankes einige Tage. Dann sollte man die holzigen Enden aber etwas großzügiger abschneiden, denn hier sitzt der Hauptteil der Bitterstoffe.

Sorten
========
Ob man Spargel kauen muß oder lutschen kann, liegt auch an der Sorte. Während holländische Züchtungen meistens auf schnelles Wachstum selektiert werden und deshalb schon einmal faserig werden, sollen deutsche Züchtungen butterweich schmecken. Fragen Sie deshalb auf dem Markt oder auch bei ihrem Spargelbauern ruhig nach der Sorte.
Deutsche Sorten sind zum Beispiel Vulkan, Epos, Merkur und Schwetzinger Meisterschuß.

Schälen - aber wie?
====================
Die Stangen mit der Spitze nach unten flach auf Hand und Unterarm legen, damit sie beim Schälen nicht abbrechen. Unterhalb des Kopfes ansetzen und immer von der Spitze in Richtung Schnittstellen schälen. An der Spitze zunächst sehr dünn, zum Ende hin etwas dicker schälen. Die holzigen Enden abschneiden, je älter der Spargel, desto großzügiger. Frischer grüner Spargel läßt sich besonders einfach zubereiten. Ihn braucht man nicht zu schälen, hier reicht es, die unteren Enden abzuschneiden.

Zubereitung
==============
Wasser ist der Feind Nr. 1 für den feinen Geschmack, denn auch kalt kann es Aromastoffe und Vitamine ausspülen. Deshalb möglichst schon bei der Vorbereitung sparsam mit Wasser umgehen und erst recht beim Garen. Nur den ungeschälten Spargel kurz unter fließendem Wasser waschen, keinesfalls lange im Wasser schwimmen lassen. Geschälten Spargel in ein feuchtes Tuch einschlagen, mit Tiefkühlbeutel oder Küchenbeutel vor dem Austrocknen schützen und in das Gemüsefach des Kühlschranks geben.
Legt man Wert auf das volle Spargelaroma, sollte Wasser auch beim Garen möglichst sparsam verwandt werden. Spargel am besten in einem hohem Topf mit Siebeinsatz stehend dämpfen (nur das untere Drittel sollte im Wasser stehen). Der Vorteil: Die etwas zäheren Unterteile des Spargels werden so höherer Hitze ausgesetzt als die zarten Spitzen, der Spargel wird gleichmäßig gar und zerkocht nicht.
Ins Spargelwasser gehören Salz, Butter und etwas Zucker; das verfeinert den Geschmack. Dünnen Spargel 8-12 Minuten, dicken einige Minuten länger garen, dann haben die Stangen noch Biß.
Übrigens: Sie können Spargel mit wenig Wasser auch Dünsten oder in Butter anschwenken, wenig Wasser zugeben und dann schmoren.
Den gegarten Spargel abtropfen lassen, damit er später die Sauce besser aufnimmt, und auf einer vorgewärmten Platte anrichten.
Spargelschalen für Suppe verwenden
Schalen und Enden kann man zu einem Spargelfond verarbeiten, aus dem sich später eine Suppe herstellen läßt. Wer mehrere Tage hintereinander Spargel kocht, sollte den Kochsud aufbewahren und am nächsten Tag den Spargel darin garen. Nach drei Runden ist dieser Sud die ideale Basis für eine Suppe, danach wird er bitter. (Mehr zu Spargelsuppe in unserem Rezeptteil.)

Spezielles Zubehör
===================
Für die Zubereitung von Spargel bietet der Handel viel edles Zubehör an, aber für Einsteiger geht es auch ohne.
Eine wesentliche Erleichterung beim Schälen der Stangen sind Spargelschäler. Mit ihnen kann die Schale schneller und gleichmäßiger abgeschnitten werden, ohne die Stangen zu zerbrechen. In unserem Test hat sich ein Schäler mit einer doppelten Klinge bewährt, jetzt überall im Handel erhältlich. Übrigens, immer von der Spargelspitze nach unten schälen, da sonst Bitterstoffe über die Stange transportiert werden können. Mittlerweile bieten viele Spargelanbauer auch geschälten Spargel an.
Spargeltöpfe mit Einsätzen sind praktisch, aber nicht unbedingt erforderlich. Die Hitze steigt von unten nach oben, so daß die feinen Spitzen weniger Hitze abbekommen. Siebeinsätze erleichtern beim Garen das Herausnehmen des empfindlichen Gemüses.

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

01.04.2003 13:39
#2 RE: Spargelzeit Antworten

Pizzataschen mit Spargel-Schinken-Füllung
===========================================

Schmeckt kalt und warm zum Mitnehmen oder als Partysnack, ergibt ca. 12 Stück.

Erfahrungsgemäß bleibt von der Füllung immer etwas übrig; schmeckt dann auch ganz toll als Füllung in Pita-Brot oder Tortillas/ Wraps.

Zutaten:
Für den Hefeteig:
500 g Weizenvollkornmehl
1 Tüte Trockenhefe
300 ml Wasser
je eine Prise Salz und Zucker

Für die Füllung:
1 Becher Hüttenkäse
100 g Ajvar
300 g Spargel, kleingeschnitten und etwas vorgegart
100 g gekochten Schinkenhauchschnitt
1 Tomate
1 Packung ital. TK-Kräuter
2 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer Zubereitung:

Mehl mit Hefe, Salz und Zucker verrühren. Wasser hinzugeben und gut verkneten. 15 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Hüttenkäse, Ajvar und Kräuter vermischen. Knoblauch fein hacken, Frühlingszwiebeln, Tomaten und Schinken ganz klein schneiden und unterrühren. Den vorgegarten Spargel dazu, mit Gewürzen abschmecken und etwas durchziehen lassen.

Hefeteig nochmal durchkneten und 35 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Teig in ca. 12 Portionen aufteilen. Kreisförmig ausrollen. Einen Esslöffel Füllung in die Mitte geben und zu einer „halbmondförmigen“ Tasche zusammenklappen. Teig gut andrücken, damit nichts ausläuft.

Bei 200°C ca. 20 min backen.

hat 11,33 % Fettkalorien

Anzahl Personen: zum Sattessen 4-5
Zubereitungszeit: 1,25 Stunden



Spargel mit Schinken-Champignon-Sauce
======================================

Pro Portion 310 kcal - 8 g Fett - 23,23 %
Für 1 Portion

Zutaten:
160 g kleine Kartoffeln
350 g geschälter Spargel
Salz
1 geschälte Zwiebel (20 g)
125 g geputzte Champignons
50 g magerer gekochter Schinken
1 TL Butter (5 g)
weißer Pfeffer
etwas Bindemittel
1 EL saure Sahne (15 g)
einige Stiele Petersilie
Zubereitung:

Kartoffeln waschen und in Wasser ca. 20 Minuten kochen. Spargel waschen, in 1/4 l leicht gesalzenem Wasser ca. 20 Minuten kochen.
Inzwischen Zwiebel fein hacken. Champignons waschen und in dünne Scheiben schneiden. Schinken in feine Streifen schneiden.
Fett erhitzen. Zwiebel darin andünsten. Champignons zufügen und darin 3-5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 200 ml vom Spargelfond zugießen, aufkochen und binden. Mit saurer Sahne verfeinern und Schinken darin erwärmen. Abschmecken.
Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken. Kartoffeln abgießen und die Schale abziehen. Spargel herausheben. Spargel mit Kartoffeln, Soße und Petersilie anrichten.

Zubereitungszeit:
ca. 30 Min


Spargel-Auflauf
================
Spargeln in Schinken gerollt, mit Kartoffeln und überbackenem Käse

2,5 kg Spargel
400 Gramm magerer Schinken
14 mittel grosse Kartoffeln
etwas Milch
150 g geriebener Käse, die Sorte ist egal

Zubereitung:
Den Spargel schälen, ganz lassen und wie gewohnt abkochen, den Sud zur Seite stelle, auf keinen Fall wegschütten. Die Kartoffeln ebenfalls abkochen, schälen und in SDcheiben schneiden. In eine Aufflauform den Spargelsud und die Milch geben, dass Ganze dann noch etwas würzen. Jeweils 4-5 gegarte Spargelstangen in eine Schinkenscheiben einrollen. Die Röllchen in die Auflaufform mit dem Sud legen, die Kartoffeln darauf verteilen und zum Schluss den Käse darüber streuen. Anschliessend das Ganze für ca. 30 Minuten bei 180 ° C überbacken !!!

Anzahl Personen: 4
Zubereitungszeit: ca. 60 min



Spargelgratin
=============
Nährwerte pro Person: 488 kcal, 13,6 Fett = 25,08%

20 g Sonnenblumenöl
400 g Hähnchenbrustfilet
650 g Kartoffeln
800 g Spargel
100 g Gouda ( leicht)
400 g Spargelcremesuppe

Zubereitung:
Kartoffeln waschen und ca.25 Min. kochen. Spargel schälen und die Enden abschneiden. Spargel in Stücke schneiden und in ca. 500 ml Wasser( mit Salz und Zucker) 18-20 Min. garen. Filet waschen und trockentupfen. 1 EL Öl erhitzen und die Filet pro Seite 4-5 Min. braten. Würzen und in Scheiben schneiden. Spargel herausnehmen und 400ml Fond abmessen. Suppe in den Fond einrühren.Fleisch und Spargel in eine Auflaufform geben. 2/3 Käse in der Suppe schmelzen und über den Spargel und Hähnchenbrustfilet giessen, restlichen Käse darauf verteilen und bei 200°C ca. 20 Min. überbacken. Kartoffeln abgiessen und pellen. 1 EL. Öl in der Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin wenden.

Anzahl Personen: 3 Portionen



Spargel-Krabben- Salat
=======================
pro Portion: 225 kcal, 9,68 % Fett

Zutaten:
150g Spargelstücke
50g Erbsen
75 g Krabben
40g gekochte Nudeln
100 ml Buttermilch
Kräutermischung
etwas Senf

Zubereitung:
Gekochte Nudeln, Spargelstücke, Erbsen und Krabben gut vermischen. Für die Marinade Buttermilch mit Senf und Kräutern abschmecken. Salat mit der Marinade mischen und kurz ziehen lassen.

Anzahl Personen: 1 Portion
Zubereitungszeit: 15 Min.


Spargelrisotto
===================
pro Portion: 350,54 kcal,10,4 g Fett = 26,71 %

200 g Spargel
1 Kästchen Kresse
1 Zwiebel
1 TL Olivenöl
40 gr. Rundkornreis (Milch- oder Risottoreis)
4 TL Weißwein
Salz und Pfeffer
30 g geriebenen Käse (30 %)

Zubereitung:
Geputzten Spargel in Salzwasser mit Zitronensaft in ca. 15 Min. gar kochen und warmstellen.
Gewaschene Kresse und Zwiebel hacken.
Zwiebel im heißen Öl glasig dünsten, Reis zufügen und 2 - 3 Min anschmoren. Mit 250 ml des Spargelwassers nach und nach aufgießen (immer kleine Portion, dann rühren und warten, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat). Weißwein und Kresse unterheben.
Spargel in kleine Stücke schneiden und unter den Reis heben - mit Salz und Pfeffer abschmecken. Köpfe vorher beiseite stellen.
Reis in eine feuerfeste Form geben, Spargelspitzen dekorativ drauf anordnen und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Im Backofen kurz gratinieren.

Anzahl Personen: 1


Spargelsalat
=============
Einfach lecker - und mal ein anderes Spargelrezept!
Tipp: Schmeckt auch gut zu Schinken

ca. 127 Kal. - davon 46 Fettkal. = 36 % (Rezept wird daher erst mit Kartoffeln LowFat!)

Zutaten:
250 g Spargel
2 Tomaten
Basilikum
1 Zwiebel
1 Tl Olivenöl
1 TL Weißweinessig
100 ml Gemüsebrühe
4 Tl trockener Weißwein
2 Tl Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Geputzten Spargel in mundgerechte Stücke schneiden und bißfest garen.
Für die Vinaigrette Tomaten überbrühen und abziehen, enthäuten, vierteln und entkernen. Das Fleisch in Würfel schneiden. Basilikum waschen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel fein würfeln.
Öl erhitzen und Zwiebel glasig dünsten. Mit Essig, Gemüsebrühe, Wein und Zitronensaft ablöschen und etwas einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt Tomatenwürfel und Basilikum unterheben und die Vinaigrette über den Spargel geben.
Anzahl Personen: 1 Pers
Zubereitungszeit: 30 Min.


Spargelteller
=============
pro Portion: 330 kcal,7 g Fett = 19,09 %

Zutaten:
200 g Kartoffeln
375 g weißer Spargel
Salz, weißer Pfeffer
2 Lauchzwiebeln (ca. 50 g)
30 g gekochter Schinken
1 TL (5 g) Butter/Margarine
2 EL Schlagsahne
1 EL gehackte Petersilie
1 EL heller Soßenbinder Zubereitung:

1. Kartoffeln 20 Minuten kochen. Spargel schälen, putzen. In gut 1/8 l Salzwasser zugedeckt 20 Minuten dünsten.
2. Zwiebeln putzen, waschen. Zwiebeln und Schinken kleinschneiden, im Fett anbraten. Spargelsud, Sahne und Kräuter einrühren. Binden, würzen.

Anzahl Personen: 1 Person
Zubereitungszeit: ca. 40 Min.



Spargel mit Erdbeersauce
========================
Für 2 Portionen:
1 kg weißer Spargel,
Salz,
1 kleine Zwiebel,
3 EL Rotweinessig,
120 g kalorienreduzierter Fruchtaufstrich "Erdbeeren" (z. B. Du darfst),
1 TL eingelegte grüne Pfefferkörner,
Pfeffer a. d. Mühle,
1 Bund bzw. Topf Basilikum,
Erdbeeren zum Garnieren
ca. 100 g Ciabatta Brot

Zubereitung:
Spargel waschen, schälen und in kochendem Salzwasser ca. 15 Min. garen. Zwiebel schälen, fein würfeln. Mit Essig, 5 EL Wasser, Fruchtaufstrich, Pfefferkörnern, etwas Salz und Pfeffer in einem Topf aufkochen. Ca. 2 Min. köcheln lassen. Basilikum in feine Streifen schneiden. Die Hälfte zum Bestreuen beiseite legen. Rest in die heiße Marinade rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargel auf einer Platte anrichten. Die Erdbeersauce darüber geben und 10 Min. ziehen lassen. Etwas abkühlen lassen. Mit restlichem Basilikum bestreuen und mit Erdbeeren garnieren. Ciabatta dazureichen.
Bei 2 Portionen pro Portion: 283 kcal, l g F; 3,2%

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

01.04.2003 14:24
#3 RE: Spargelzeit Antworten

Spargelcremesuppe
==================
Zutaten (für 2 Portionen)
300 g frischer Spargel
200 ml Instant-Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
3 EL Milch (1,5% Fett)
2-3 EL pflanzliches Bindemittel
1 EL gehackte Petersilie
etwas schwarzen Pfeffer
etwas Salz

Zubereitung
Den Spargel schälen, in kleine Stücke schneiden und in ungefähr 300 ml Wasser 15-20 Minuten kochen bis der Spargel gar ist. Den Spargel aus dem Wasser schöpfen und das Kochwasser aufbewahren. Die Brühe und die Milch in das Spargelwasser gießen und aufkochen. Die Suppe mit dem Bindemittel andicken, Petersilie und Spargelstücke hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und servieren.

Nährwerte pro Portion 90 kcal, 2 g Fett, 20 Fett %

Ist eine leckere Vorspeise, wenn Besuch kommt.



Spargelsuppe I
===============

Zutaten (für 4 Portionen)
250 g weißer Spargel
250 g grüner Spargel
100 g Du darfst Schmelzkäsezubereitung "Schmelzli"
1/2 TL Rosenpaprika
4 Scheiben Baguette
1 Pr. Zucker
2 EL Anisschnaps (z.B. Pernod)

Zubereitung
Waschen Sie den weißen Spargel, schälen Sie ihn und schneiden Sie die holzigen Endstücke ab. Die Schale und die
Endstücke werden in 1/2 l Salzwasser ca. 30 Minuten gekocht. Nachdem Sie den Sud von Schaum, Schale und
Endstücke wieder befreit haben, schneiden Sie den Spargel (weiß und grün) mundgerechte Stücke. Garen Sie den
weißen Spargel in dem Sud ca.15 Minuten, den grünen Spargel etwas kürzer. Währenddessen schmecken Sie die Schmelzkäsezubereitung mit Paprika ab und streichen diese auf die Baguettescheiben. Jetzt können Sie die Baguettescheiben im Grill 2 Minuten goldgelb backen. Die Brühe würzen Sie mit Salz, Zucker und Pfeffer und schmecken die Suppe mit dem Anisschnaps ab. Servieren Sie die Suppe mit den Baguettescheiben.

Nährwerte pro Portion 127 kcal, 3g Fett, 21,26 Fett%


Spargelsuppe II

Zutaten (für 4 Portionen)
7 g Butter
0,3 l H fettarme Milch 1,5 %
30 g Weizenmehl (Typ 405)
500 g Suppen-, oder Bruchspargel
Weißwein
Salz
Pfeffer
Wasser

Zubereitung
Spargel schälen, holzige Teile wegschneiden. Spargel in Wasser bißfest kochen. Spargel herausnehmen und in
eiskalten Wasser abschrecken. Spargelspitzen abschneiden und für die Einlage aufheben. Spargelfond (Spargelwasser)
auf ca. 0,8 l einkochen. Butter in einem Topf erhitzen, Mehl dazugeben, etwas rösten und mit Spargelfond und Milch
aufgießen. Spargel dazugeben und mit dem Mixstab ordentlich durchmixen. Mit Weißwein, Salz und Pfeffer (evtl.
Zucker) abschmecken, und die Spargelspitzen als Einlage hineingeben.
Nährwerte pro Portion: 240,14 kcal, 6,93 g Fett = 25,97 Fett%

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

01.04.2003 14:29
#4 RE: Spargelzeit Antworten

Farfallesalat mit Spargel und Lachs
===================================

Zutaten (für 2 Portionen)
250 g Farfalle
200 g Spargelspitzen
100 g Lachs, geräuchert, zerpflückt
1 Zitrone, ausgepresst
1 EL Pistazien, gehackt
1 EL frisches Basilikum, gehackt
1 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zubereitung
Die Farfalle al dente kochen. Spargelspizen garen und klein schneiden. Farfalle, Spargel, Lachs, Zitronensaft, Pistazien, Basilikum und Olivenöl in einer Schüssel vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Circa zwei Stunden im Kühlschrank kühlen und bei Raumtemperatur servieren.
Nährwerte pro Portion 630 kcal, 17,1g Fett, 24,43 Fett%


Medaillons und Spargel mit Basilikum-Zitronen-Sauce
===================================================

Zutaten (für 2 Portionen)
250 g Kartoffeln
Salz
500 g weisser Spargel
Zucker
4 Schweinemedaillons (à ca. 50 g)
1 EL MAZOLA Keimoel
weisser Pfeffer
1/2 Bund Basilikum
1 Beutel KNORR Raffinesse Zitronen Butter Sauce

Zubereitung
Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser ca. 20 Minuten gar kochen. Spargel schälen, waschen und in kochendes Salzwasser mit einer Prise Zucker geben. Bei schwacher Hitze ca. 15-20 Minuten gar kochen. Spargel herausnehmen und abtropfen lassen.
Schweinemedaillons in heißem Keimöl von beiden Seiten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und warm stellen.
Die Basilikumblätter waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Zitronen-Butter-Sauce mit dem
Schneebesen in 1/4 l (250 ml) kaltes Wasser einrühren, unter Rühren aufkochen und 1 Minute kochen lassen.
Basilikumstreifen unterrühren. Medaillons, Kartoffeln und Spargel auf zwei Teller anrichten und die Sauce zum Spargel
geben.

Nährwerte pro Portion 340 kcal, 11g Fett, 29,12 Fett%




Nudelpfanne mit grünem Spargel
===============================

Zutaten (für 2 Portionen)
16 g Parmesan 32% F.i.Tr.
500 g Rigatoni
500 g grüner Spargel
1 g Olivenöl
Zubereitung
Nudeln in Salzwasser bissfest kochen, grünen Spargel an den Enden evtl. schälen und in ca. 1 cm Stücke schneiden.
Eine Teflonpfanne mit Olivenöl auspinseln, Spargel darin erhitzen und mit ca. 1 EL Wasser bissfest garen. Mit Salz und Muskat abschmecken. Danach die Nudeln mit in die Pfanne geben, nochmals würzen und auf einem Teller mit dem
Parmesankäse servieren.
Nährwerte pro Portion 985 kcal, 10g Fett, 9,14 Fett%

Beilagen: Feldsalat mit Balsamico- oder Honigdressing.


Penne mit Rohschinken und Spargeln

Zutaten (für 2 Portionen)
500 g grünen Spargeln
1/4 Teelöffel Salz
100 ml Milch-Drink
1/4 unbehandelte Zitrone, nur abgeriebene
Schale
2 Messerspitzen Maizena
1/4 Teelöffel Salz
120 g Penne
30 g Rohschinken-Tranchen ohne Fettrand,
2 ganze Tranchen, Rest in Streifen
10 Tropfen kaltgepresstes Olivenöl oder
anderes Öl

Zubereitung
Spargeln im unteren Drittel schälen, längs halbieren. Spitzen ca. 4 cm lang schräg abschneiden, Rest in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Spargeln ins Dampfkörbchen legen, salzen, darin weich garen. Ein Drittel der Spargelstücke (ohne Spitzen) mit Milch, Zitronenschale und Maizena fein pürieren, durch ein Sieb streichen, salzen.
Teigwaren al dente kochen, abtropfen. Den Rohschinken in einer beschichteten Bratpfanne im heissen Oel bei mittlerer
Hitze langsam knusprig braten, herausnehmen, auf Haushaltpapier abtropfen. Die Pfanne mit Haushaltpapier ausreiben, die Sauce hineingeben, aufkochen. Spargeln, Teigwaren und Rohschinken-Streifen darunter mischen, nur noch heiß werden lassen, mit den Rohschinken Tranchen anrichten.

Nährwerte pro Portion: 374 kcal, 5g Fett, 12,03 Fett%



Risotto von grünem und weißem Spargel
======================================

0,1 l Weißwein, trocken
180 g Risottoreis
50 g Parmesan 32 % F. i. Tr., gerieben
60 g Zwiebel
300 g weißer Spargel (kann auch Bruchspargel sein)
300 g grüner Spargel (kann auch Bruchspargel sein)
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Spargel schälen, in Salzwasser kochen und aus dem Spargelfond (Spargelkochwasser) heben und abschrecken.
Spargel in mundgerechte Stücke schneiden.
Zwiebel klein schneiden und im Topf glasig anlaufen lassen (ev. Topf mit Öl oder Butter dünn ausreiben) Reis
dazugeben und mit Weißwein ablöschen. Immer wieder mit Spargelfond aufgießen und oft umrühren (wenn sich der Reis
am Topf anlegt, wieder mit Spargelfond aufgießen) bis der Reis bißfest ist. (Dauert ca. 20 min.) Mit Salz und Pfeffer
aubschmecken. Die grünen und weißen Spargelstücke dazugeben und mit dem Reis vermischen. Geriebenen Parmesan darüberstreuen.

Nährwerte pro Portion 625,2 kcal, 15,82g Fett, 22,77 Fett%

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

01.04.2003 14:33
#5 RE: Spargelzeit Antworten

Spargelterrine mit Holunderdressing
========================================

Zutaten (für 4 Portionen)
0,2 l Buttermilch
500 g Lauch(ca. 3 Stangen)
350 g weißer Spargel
300 g grüner Spargel
3 g Zucker
400 ml Spargelfond (Spargelkochwasser)
12 Stk. Gelantine
Noilly Prat (frz. Wermut)
Salz
Zitrone
Dressing:
1 EL Haselnußöl
2 EL Holunderessig (oder Sherryessig)
1 EL Wasser
Salz
etwas Zucker

Zubereitung
Lauch im Salzwasser pochieren, im Eiswasser abschrecken. Weißen Spargel schälen und holzige Teile wegschneiden. Grünen Spargel nicht schälen! nur holzige Teile abschneiden. Spargel bißfest kochen und in Eiswasser abschrecken (erhält die Farbe). Spargelfond auf 400 ml einkochen lassen. Abkühlen lassen und die Buttermilch einrühren. Mit Zitronesaft, Salz und Noilly Prat abschmecken.
Terrinenform mit Lauchblättern auslegen. Mit weißen und grünen Spargeln abwechselnd die Terrine auslegen. Die Gelantine nach Gebrauchsanweisung auflösen und in den Spargelfond einrühren. Mit der leicht gekühlten Flüssigkeit die Hohlräume in der Terrinenform ausfüllen, dann mit den restlichen Lauchblätter einschlagen. Leicht beschweren und ca. 2-3 Std. kaltstellen.
Aus Holunderessig, Haselnußöl, Wasser und Gewürzen ein Dressing herstellen, und beim Anrichten auf den Tellern über die Terrine gießen.
Nährwerte pro Portion
387,83 kcal, 10,79 g Fett, 25,04 Fett %


Kartoffelcreme mit Spargelköpfen
================================
Zutaten (für 4 Portionen)
500 g Kartoffeln, mehligkochend
500 g Spargel
Klare Gemüsebrühe
ca.250 ml Milch 0,3%
Salz
Muskatnuß gemahlen

Zubereitung
Kartoffeln schälen, waschen und kleinschneiden. In wenig Gemüsbrühe weichkochen. Anschließend aus dem Wasser heben, beiseite stellen. Die geputzten und in ca. 5 mm dicke Scheiben geschnittenen Spargel (die Köpfe nicht kleinschneiden!) im Kartoffelkochwasser weichkochen (ca. 10 Min.). Die weichgekochten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Soviel warme Milch in die Kartoffelmasse rühren bis ein cremiger Brei entsteht, mit Salz und frisch gemahlener Muskatnuß würzen. Die Spargel abschütten und in die Kartoffelcreme mischen.

Nährwerte pro Portion 135 kcal, 0,7g Fett, 4,67 Fett%



Spargel mit Kräutervinaigrette und Lachsschinken
=================================================
Zutaten (für 4 Portionen)
1000 g Spargel
250 g Radieschen (1 Bund)
300 g Feinster Lachsschinken
Sauce:
100 g Paprika (1 Stk.)
200 g Frühlingszwiebel (4 Stk. oder Schalotten)
5 g Olivenöl (oder Erdnußöl)
5 ml Sherryessig (oder Hollunderessig)
25 g Kerbel(oder Estragon)
25 g Schnittlauch
250 g Tomaten (2-3 Stk.)
Salz und Pfeffer
Zubereitung
Spargel schälen kochen und im eiskalten Wasser abschrecken. Zwiebel schälen, fein schneiden, Tomaten blanchieren, Haut abziehen, vierteln, entkernen und in kleine Quadrate schneiden. Die Kräuter fein schneiden, alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit Essig, Öl und Salz eine Vinaigrette herstellen. Spargel mit Vinaigrette und Lachsschinken anrichten.
Nährwerte pro Portion
737,1 kcal, 15,38g Fett, 18,78 Fett%


Spargel mit Schinken
=====================
Zutaten (für 2 Portionen)
400 g Kartoffeln, roh
100 ml H fettarme Milch 1,5%
100 g Schinken, gekocht
150 g Joghurt 1,5%
800 g Spargel
250 ml Klare Gemüsebrühe

Zubereitung
Kartoffeln schälen, kochen. Spargel schälen, kochen. Gemüsebrühe mit Speisestärke andicken und mit Kräutern der Provence, Curry, Paprika und Knoblauch würzen. Joghurt mit Milch anrühren und ebenfalls mit Kräutern würzen Schinken dazu essen.

Nährwerte pro Portion 381 kcal, 8,4 g Fett, 19,84 Fett %


Spargelauflauf
===============
Zutaten (für 4 Portionen)
1 kg Spargel
1 TL Salz
100 g gekochten Schinken
1 EL Mehl
125 ml Milch 1,5%
1/2 TL Salz
1 Msp. weißer Pfeffer
1 Msp. Paprika
50 g Parmesan
2 Eigelb
500 g Salzkartoffeln

Zubereitung
Den Spargel schälen und 10 Min. in Salzwasser kochen, abtropfen lassen. Den Schinken in Streifen schneiden. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Spargel in die Auflaufform legen. In einem Topf das Mehl ohne Fett anschwitzen mit 125ml Spargelwasser ablöschen dann die Milch dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. 5 Min. köckeln lassen. Den Parmesan unterrühren, etwas abkühlen lassen und die Eigelb unterrühren. Über den Spargel den gekochten Schinken streuen, die Soße darübergeben. Das Ganze im Backofen 20 Min. überbacken.
Nährwerte pro Portion 266,36 kcal, 8,36g Fett, 28,25 Fett%


Spargelauflauf mit Kartoffelpürree und Schinken ================================================

Zutaten (für 2 Portionen)
1 Kilo Spargel geputzt
ca. 600 g Kartoffeln
2 Scheiben roher, magerer geräucherter
Schinken oder auch Kochschinken
2 mittelgrosse Zwiebeln
1 TL Olivenöl
evtl. frischer Knoblauch
Brühe
etwas 0,3%ige Milch

Zubereitung
Kartoffeln und Spargel putzen und getrennt ca. 20 Minuten kochen. Inzwischen Zwiebeln, Knoblauch und den Schinken in Streifen schneiden und in einer Pfanne mit ganz wenig Öl etwas anbraten, bis die Zwiebeln knackig weich sind und der Schinken etwas kross. Wenn die Kartoffeln gar sind, abgießen und zu Püree stampfen mit Milch verdünnen und Brühe würzen. Spargel abgießen. Jetzt in einer länglichen Form zuerst Püree, dann Spargel und etwas von der Schinkenmasse drüber, dann das ganze wiederholen! Ich würde mit etwas Püree abschließen. Wer möchte kann zwischen die einzelnen Schichten etwas Parmesan oder fettreduzierten 15%igen Appenzeller gerieben zwischengeben. Muß nicht mehr überbacken werden, geht schnell und wir finden es sehr lecker! Nährwerte pro Portion

Der Fettgehalt ist noch nicht berechnet, aber in jedem Fall LF30!


Spargelpizza
===============
Zutaten (für 4 Portionen)

Pizzateig:
1/4 l lauwarmes Wasser
400 g Weizenmehl (Typ 405)
7 g Trockenhefe
Belag:
500 g weißer Spargel
500 g grüner Spargel
25 g (1 Bund) Basilikum
250 g Tomaten, passiert mit Fruchtstücken
250 g Mozzarelle P. Locatelli 45% F.i.Tr.
150 g Westf. Saftschinken
30 g Parmesan 32 % F. i. Tr.
Salz, Oregano, Zucker
Zubereitung
Pizzateig zubereiten (oder 4 fertige Pizzaboden verwenden). Weißen Spargel schälen und holzige Teile wegschneiden.
Beim grünen Spargel nur die holzigen Teile wegschneiden. Spargel kochen und in 5-6 cm lange schräge Stücke
schneiden.
Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Schinken in breite, Basilikumblätter in feine Streifen schneiden.
Backrohr auf 200° C vorheizen. Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen. Passierte Tomaten auf Pizzaboden verteilen und mit Spargel, Schinken und Mozzarella belgen. Pizza mit Salz und Oregano würzen, mit Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Rohr (mittlere Schiene) ca. 20 min backen.


Nährwerte pro Portion 613,6 kcal, 14,9g Fett, 21,85 Fett%


Spargelrisotto mit Garnelen
=============================

Zutaten (für 1 Portion)
150 g grüner Spargel
2 TL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchehe
50 g Risotto-Reis
125 ml Gemüsebrühe
abgeriebene Zitronenschale von 1/2
unbehandelten Zitrone
Salz
160 g Garnelen (8 kleine)
Basilikum

Zubereitung
Spargel putzen und in Stücke schneiden. In 1 TL heißem Öl circa 5 Minuten braten. Herausnehmen. Zwiebel und
Knoblauch schälen und hacken. Im Bratfett glasig andünsten. Reis zufügen und kurz mitdünsten. Brühe und Zitronenschale zugeben, mit Salz würzen und bei schwacher Hitze circa 25 Minuten quellen lassen.
Garnelen bis auf die Schwanzflosse schälen, waschen und trocken tupfen. Im restlichen Öl unter Wenden circa 7
Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit Spargel und Parmesan zum Risotto geben,
untermengen und miterhitzen. Risotto mit Garnelen auf Tellern anrichten. Basilikum darüber streuen.

Nährwerte pro Portion 392 kcal, 4,4g Fett, 10,1 Fett%

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

02.04.2003 14:06
#6 RE: Spargelzeit Antworten

Spargel mit Béchamelsoße
========================
Zutaten für 4 Personen:
2 bis 2,5 Kg frischen Spargel,
2-3 Liter Wasser,
1 TL Salz,
1 Prise Zucker,
1 TL Butter oder Öl.

Für die Béchamelsoße:
10-20 g Butter,
30 g Mehl,
30-40 g Schinken,
1 nußgroßes Stück Zwiebel,
1/2 Tasse Milch oder Sahne,
2 EL geriebener Parmesankäse,
Salz und Pfeffer,
Fleischbrühe, etwas Wasser oder Suppenwürze.
Zubereitung

1. Spargel kochen:
Spargel waschen, schälen und ggf. bündeln. Spargel in das kochende Wasser geben, dem Salz und Zucker und wenig Butter oder Öl zugegeben wurde. Spargel - je nach Wunsch - ca. 15-25 Minuten kochen lassen. Anschließend den fertigen Spargel vorsichtig mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und auf einer vorgeheizten Servierplatte anrichten.
2. Zubereitung der Béchamelsoße:
Die Zwiebel wird in Scheiben geschnitten, der Schinken in Würfel. Dann dämpft man beides in der zerlassenen Butter hellgelb, gibt das Mehl darüber und lässt es anziehen.
Anschließend mit Brühe und Milch löschen, Käse und Gewürze hinzugeben und langsam durchkochen lassen. Die Sauce nun durch ein Sieb ziehen. Den Rückstand im Sieb kann für Fleischspeisen oder Suppen verwendet werden.

Dazu passt: Schinken oder Schnitzel, Kartoffeln, Rührei oder in Viertel geschnittene hartgekochte Eier.


Fischfilet auf Spargel
=======================

Zutaten für 4 Personen:
1000 g Spargel,
150 ml lieblicher Weißwein,
5 cl trockener Wermut,
4 Fischfilets à 200 g (Kabeljau, Seelachs),
2 EL Zitronensaft,
200 ml Milch 1,5 %,
1 EL Speisestärke,
1/2 unbehandelte Zitrone (abgeriebene Schale),
Salz, weißer Pfeffer.

Rezept
1. Spargel dünsten
Spargel waschen, schälen und quer halbieren. Wein und Wermut in einer beschichteten Pfanne erhitzen, mit Salz und Pfeffer würzen und den Spargel darin 15 Minuten dünsten. Anschließend abtropfen lassen und warm stellen.
2. Fischfilets im Spargelfonds dünsten
Fischfilets mit Zitronensaft beträufeln und einige Minuten ziehen lassen. Die Filets in den Spargelfond geben und in 15 - 20 Minuten gardünsten. Herausnehmen und warm stellen.
3. Soße zubereiten und anrichten
Milch und Speisestärke verquirlen, mit dem Schneebesen in den Fond rühren und einige Minuten sämig köcheln lassen. Mit Zitronenschale, Salz und Pfeffer abschmecken. Fischfilet auf dem Spargel anrichten und die Sauce darüberziehen.
Dazu passen: Petersilienkartoffeln und grüner Salat.

Kartoffeln mit Spargel und Kräutercreme
=======================================

Zutaten für 4 Personen:
2 Kg frischen Spargel,
1,5 Kg Kartoffeln,
1 EL Butter,
1 TL Salz,
1 TL Zucker,
2 Bd. frische Kräuter (Dill, Kresse oder Schnittlauch),
2-3 Zwiebeln,
150 g Joghurt,
100 g suare Sahne 10 %,
2 EL gekörnten Frischkäse,
1 TL Olivenöl,
Salz und Pfeffer.

Zubereitung
1. Spargel zubereiten
Den frischen Spargel waschen und schälen, die holzigen Enden Abschneiden. In ausreichend Wasser mit wenig Salz, Zucker und der Butter ca. 15-25 Minuten mehr oder weniger bißfest kochen.
2. Kartoffeln schälen und kochen
Die Kartoffeln schälen und (wie gewohnt) ca. 15-25 Minuten kochen.
3. Kräutercreme
Joghurt, Saure Sahne, Frischkäse und Olivenöl in eine Schale geben und verrühren. Die frischen Kräuter waschen, die Zwiebeln schälen. Beides fein hacken und mit der Crème verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4. Servieren
Den Spargel mit einer Schöpfkelle vorsichtig aus dem Topf heben, gut abtropfen lassen und auf eine vorgewärmte Platte legen und mit den Kartoffeln und der Crème servieren. Wein nicht vergessen.

Gebratener Spargel
==================
Zutaten für 3-4 Personen:
1,5 Kg frischen Spargel (Bleichspargel oder Grünspargel),
1 EL sehr mildes Olivenöl oder Walnußöl, Salz, ggf. Prise Zucker.
Zubereitung
1. Spargel zubereiten
Der frischen Spargel wird gewaschen und geschält. Die holzigen Enden werden schräg abgeschnitten. Der Spargel wird anschließend jeweils schräg in etwa 5 cm lange Stücke geschnitten.
2. In Pfanne Braten
Das sehr milde Oliven- oder Walnußöl in eine beschichtete Pfanne geben und erhitzen. Spargel im heißen Öl goldbraun braten und mit Salz und gegebenenfalls einer Prise Zucker abschmecken.
3. Tuch
Den gebratenen Spargel zum Abschluss noch auf ein Tuch geben, um überschüssiges Fett zu entfernen.
Zu gebratenem Spargel passt: milder Schinken, Stangenbrot und Petersilienkartoffeln. Gebratener Spargel kann auch hervorragend als Beilage zu Zander serviert werden.
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Maren ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2003 14:56
#7 RE: Spargelzeit Antworten

Hallo Adelheid,

ich wuerde gerne folgendes Rezept heute machen, habe aber noch eine Frage:

300 g frischer Spargel
200 ml Instant-Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
3 Essl. Milch (1,5% Fett)
2 3 EL pflanzliches Bindemittel
1 Essl. gehackte Petersilie
etwas schwarzen Pfeffer
etwas Salz
Den Spargel schälen, in kleine Stücke schneiden und in ungefähr 300 ml Wasser 15-20 Minuten kochen bis der Spargel gar ist. Den Spargel aus dem Wasser schöpfen und das Kochwasser aufbewahren. Die Brühe und die Milch in das Spargelwasser gießen und aufkochen. Die Suppe mit dem Bindemittel andicken, Petersilie und Spargelstücke hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und servieren.

Nährwerte pro Portion 90 kcal, 2 g Fett, 20 Fett %

Wo kommen die 2 g Fett pro Person her? 3 EL 1,5%ige Milch sind doch hoechstens 1 g und das fuer 2 Portionen. Fehlt da was?

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

16.04.2003 15:55
#8 RE: Spargelzeit Antworten

Hallo
das Rezept wurde mit Instant-Hühnerbrühe berechnet, die etwas Fett enthält.
Ich hatte kürzlich (allerdings mit eingefrorenem Spargel) diese Suppe mit Instant-Gemüsebrühe gemacht und zum Ausgleich dann etwas Kaffeesahne eingerührt.
LG

Adelheid Offline



Beiträge: 3.361

16.04.2003 16:01
#9 RE: Spargelzeit Antworten

Nochmal Hallo,
toll, daß Du uns die vielen Rezepte zum Backen reingeschrieben hast, Danke. Wir freuen uns immer, wenn auch von den Gästen, die hier täglich sehr zahlreich reingucken, Rezepte eingetragen werden.
LG
Adelheid

Maren ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2003 21:46
#10 RE: Spargelzeit Antworten

Hallo,

danke fuer die Antwort, ich dachte nur, dass evtl. etwas im Rezept fehlt, deshalb die Nachfrage. Ich habe jetzt die Suppe gemacht, allerdings habe ich sie etwas abgewandelt. Aber sie war trotzdem sehr lecker Ich hatte 400 g Spargel, den hatte ich geschaelt und die Spargelschalen erst einmal eine halbe Stunde ausgekocht. Den Spargelfond habe ich dann anstelle der Gemuese- bzw. Huehnerbruehe verwendet. Das heist, ich hatte nach dem Auskochen die Spargelschalen abgesiebt, in diesen Fond (ca. 300 ml) die Spargelstuecke gegeben. Noch einmal 100 ml Wasser, 4 EL Milch und 1 TL Gemuesebruehe-Instant hinzugegeben, alles ca. 15 Minuten gekocht, dann ein paar schoene Stuecke herausgenommen und den Rest pueriert. Anschliessend alles mit Gefro-Sauce, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und einer Prise Zucker wuerzen (evtl. mit Bindino andicken) und die Spargelstuecke wieder hinzugeben. Alles mit gehackter Petersilie garnieren. Aber ich muss zugeben, dass ich das mehr nach Gefuehl gemacht habe, daher wuerde kann ich es gar nicht so genau aufschreiben.

Gruss, Maren

PS: Freut mich, dass euch die Backrezepte gefallen haben. Allerdings bin ich nicht so gut im Ausrechnen und schaetze alles immer pi mal Daumen ;-)

Maren ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2003 21:59
#11 RE: Spargelzeit Antworten

Hallo,

ich habe hier noch ein Spargelrezept, allerdings habe ich es nicht ausgerechnet und weiss nicht genau, ob es wirklich 100%ig low fat ist.

Spargelsouffle:

Menge: 4 Portionen

300 Gramm Spargel
100 Gramm Geschälte Krabben
2 EL Saure Sahne
1 TL Frischer Dill (1 Msp. getrockneter)
Cayennepfeffer
1 EL Cognac
3 Eiweiß
Fett zum Ausfetten der Souffleform

1. Den Spargel schälen, so daß keine holzigen Teile mehr an ihm sind und im Salzwasser 10 Minuten kochen. Herausnehmen und gut abtrocknen und abkühlen lassen.

2. Den erkalteten Spargel im Mixer pürieren, bis er ganz glatt ist, das dauert ca. 2 Minuten.

3. Die Krabben zugeben, ebenfalls die Sahne und alles zu einer glatten Masse pürieren. Mit Dill, einem Hauch Cayennepfeffer und Cognac würzen.

4. Das Eiweiß unter Zugabe von etwas Salz so steifschlagen, daß es schnittfest ist.

5. Die Spargelkrabbenmasse in eine hohe Schüssel geben, das
Eiweißgründlich unterrühren, so daß keine Eiweißinseln zurückbleiben. Im Kühlschrank einige Minuten ruhen lassen.

6. Inzwischen eine große bzw. 4 Portions-Souffleformen leicht mit Öl ausstreichen.

7. Die Soufflemasse in die Form bzw. die Förmchen füllen, mit Alufolie verschließen und im Wasserbad - am einfachsten die Fettpfanne des Backofens, stellen die Souffl8form bzw. Förmchen hinein und füllen die Fettpfanne mit warmem Wasser - im vorgeheizten Backofen (200Grd C) etwa 30 Minuten poschieren.

8. Ist die Oberfläche fest und zugleich elastisch, die Souffles herausnehmen, mit einem spitzen Messer lösen, stürzen und sofort servieren.

Dazu eine Dillsauce und Baguette

=====

Dillsauce:

Menge: 4 Portionen

4 EL Magerquark
2 EL saure Sahne
2 EL Frischer, kleingehackter Dill (1 TL getrockneter)
Frischgemahlener schwarzer Pfeffer
Salz
Evtl. Milch (0,3% oder 1,5%)zum Verdünnen

Diese Sauce ist gut vorzubereiten. Hält im Kühlschrank mindestens einen Tag. Die Zutaten im Mixer glattpürieren und, wenn die Konsistenz zu dickflüssig ist, mit Milch verdünnen, kaltstellen

=====

Gruss, Maren

TOMM Offline




Beiträge: 218

04.07.2003 13:14
#12 RE: Spargelzeit Antworten

Creperollen mit grünem Spargel
===============================
für 2 Personen

500 g Fleischtomaten
2 Lauchzwiebeln
2 EL Balsamessig
Salz, Pfeffer, 1 TL flüssiger Honig
½ Bund Basilikum
1 Ei
300 ml fettarme Milch
100 g Mehl
500 g grüner Spargel
1 EL Butter
60 g Frischkäse (Halbfettstufe)

Tomaten überbrühen, häuten, entkernen, fein würfeln. Lauchzwiebeln putzen, waschen, sehr fein würfeln. Mit den Tomaten verrühren mit Essig, Honig, Salz, Pfeffer würzen. Basilikum waschen, trockentupfen, feinstreifig schneiden. Hälfte in die Soße rühren. Abgedeckt beiseite stellen. Ei, Milch, Mehl verrühren, 10 Minuten quellen lassen. Spargel waschen, Enden abschneiden, unteres Drittel schälen. Spargel in kochendem Salzwasser 5 – 7 Minuten garen, abschrecken. Ofen auf 225 Grad vorheizen. Butter in beschichteter Pfanne erhitezn und 4 Crepes backen. Je 1 El Tomatensoße darauf verteilenm die Crepes mit Spargel belegen, aufrollen und in eine Auflaufform schichten. Frischkäse auf den Crepes verteilen, 15 Minuten überbacken. Mit Basilikum bestreuen, mit Tomatensoße servieren.

Pro Portion
Fett 15 g/29 %
Eiweiß 25 g
KH 59 g
Ballast 8 g
Brennwert 471 kcal

laufchrissi Offline




Beiträge: 727

05.05.2004 12:37
#13 RE: Spargelzeit Antworten

Spargel gebraten

500 gr. Spargel
500 gr. Erdbeeren
1 grüner Salat
Eßl. Nüsse nach Geschmack
etwas Parmesankäse
grüne Kräuter nach Geschmack

Spargel schälen und in 5 cm kleine Stücke schneiden. Mit etwas Öl in einer Pfanne braten. Dauert ca. 10-15 Minuten, kommt auf die Stärke der Spargel an.
Mit Salz, Zucker, Pfeffer abschmecken und Balsamico (Himbeeressig) ablöschen.
Auf dem grünen Salat anrichten, mit Nüssen und Kräuter bestreuen.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz